Nadia3
Schon lange bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn dabei: Nadia Janca.

Nadia Janca, Kapitänin SG Friedrichsfehn/Petersfehn

Frage: Vor zwei Jahren seid ihr aus der Oberliga abgestiegen, jetzt seid ihr wieder da. Wie fühlt sich das an, Nadia?
Nadia Janca: Wir wussten, dass wir direkt wieder in die Oberliga wollten. Das hat auch gut geklappt. (lacht). Wir haben aus unseren Fehlern gelernt und das Jahr in der Landesliga gut genutzt, um uns als Mannschaft einzuspielen.
Frage: Was läuft bei euch jetzt besser, als noch vor zwei Jahren?
Janca: Das Potenzial war schon damals vorhanden. Wir haben aber viel gelernt. Die Hinrunde war in Ordnung. Besonders in der Rückrunde haben wir aber gemerkt, dass der Kader in der Breite nicht gut genug für die Oberliga aufgestellt war und wir nur zwei Partien gewinnen konnten.
Frage: In der Landesliga gab es dann den Umbruch...
Janca: Wir haben gute Spielerinnen dazu bekommen. Die Mischung zwischen erfahrenen Spielerinnen und jungem Blut hat uns gut getan. Da diese Mannschaft nach dem Landesliga-Aufstieg zusammengeblieben ist, hatten wir vor der Saison wenig Findungsprobleme, was uns jetzt hilft.
Frage: Trainer Tobias Plagemann betont immer, dass das Erfolgsrezept bei der SG in der Mannschaft liegt. Wie darf man das verstehen?
Janca: Wir haben jede Position mindestens doppelt besetzt. So herrscht schon im Training der nötige Konkurrenzdruck, um die Spannung hochzuhalten. Jede Spielerin haut sich so im Training noch mehr rein. Es ist aber nicht so, dass wir es uns untereinander nicht gönnen, auf dem Feld zu stehen. Wir unterstützen uns und so hat jeder Spaß dabei.
Frage: Auch Trainer Plagemann war lange Zeit eine Konstante bei den SG-Frauen. Kam seine Entscheidung, am Saisonende aufzuhören, für euch überraschend?
Janca: Wir finde es sehr schade, weil ein Großteil des Teams sich auch privat gut mit Tobias versteht. Wir verstehen aber auch, dass die Familie vorgeht. Ihm ist da keiner böse. Er hat aber viel Herzblut in das Team gesteckt und auch deshalb haben wir beschlossen, dass wir als Team mit allen Spielerinnen zusammen in die neue Saison gehen werden.
Frage: Was habt ihr euch in dieser Saison noch für Ziele gesetzt?
Janca: Das Ziel ist der Klassenerhalt. Gerade in dieser Liga, in der es so knapp zugeht. Wenn wir einen der oberen Plätze halten können, freuen wir uns natürlich auch. Zudem wollen wir beim Final-Four-Turnier gewinnen. Und ich würde mir wünschen, dass alle Spielerinnen verletzungsfrei durch die Saison kommen.

 


Quelle: www.nwzonline.de

 

 


 

Heimspiele

Plakat 6 Large

Sponsoren

Wichmann Logo dunkel 500px RGB

Brötje in Farbe

Oevo T Sohl 5cm page 001

 

 

Logo Koehn Plambeck

 

  

eckelneu
Banner Athen page 0011 Medium

hering

Newsletter

Besucher

HeuteHeute288
GesternGestern666
WocheWoche1722
MonatMonat6421